Agnes Jänsch (Projektidee und Realisation)
geboren 1980 in Dachau, studierte zunächst Psychologie und anschließend Bildhauerei in Wien und München. Seit 2013 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig, es entstehen filmische und fotografische Arbeiten, Installationen und Interventionen im öffentlichen Raum. Ihr besonderes Interesse gilt multiperspektivischen Ansätzen und der Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft.

Cornelia Böhm (Projektidee und Realisation)
geboren in Straubing, studierte Kunstwissenschaft und Medienkunst Sound an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Sie lebt in München und arbeitet als freischaffende Sounddesignerin und Filmtonmeisterin, u.a. an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Dabei hat sie sich besonders künstlerischen Dokumentar- und Independentfilmen verschrieben und widmet sich experimentellen, audio-visuellen Grenzgebieten.

Henrik Ajax (Komposition)
geboren in Skedevi, Schweden, studierte Klavier, Komposition und Musiktheorie in Paris, Würzburg und München. Lebt als freischaffender Komponist in München und hat dazu einen Lehrauftrag für Musiktheorie und Instrumentation an der Hochschule für Musik und Theater inne. Er komponiert Orchester- Ensemble und Solostücke und widmet sich gelegentlich Spartenübergreifenden Zusammenarbeiten.

Florent Farnier (Trompete)
geboren in Chambéry (Frankreich), studierte Physik und Musik in Annecy, darauf folgte ein Grundstudium der Trompete in Paris und Lyon. Seit 2018 befindet er sich im Masterstudium Trompete bei Prof. Hannes Läubin an der Hochschule für Musik und Theater München. Er war Preisträger der Wettbewerbe von Maspalomas (1. Preis, 2018) und Jeju (3. Preis, 2019).

Christian Eiband (Bassposaune)
geboren in Marktoberdorf (Allgäu), studierte an der Hochschule für Musik und Theater München bei Uwe Füssel und befindet sich aktuell im Master Studium bei Prof. Wolfram Arndt. Er war Akademist beim Landestheater Niederbayern und bei den Münchner Symphonikern.